Gabi's Tier- und Gartenblog

Hortus meus – schützen und bewahren

Hummeln trocknen

auf 6. August 2013

Heute Nachmittag gab es einen heftigen Gewitterschauer. Danach schien direkt wieder die Sonne. Der Regen kam so schnell, dass viele Hummeln wohl davon überrascht worden sind. Unter vielen Distelblüten und am Sommerflieder hingen klatschnasse Hummeln.

Ich habe ein paar davon eingesammelt und sie haben sichtlich die Wärme auf meiner Hand und meinem Arm genossen und sich zunächst einen Moment ausgeruht.

Danach ging das Trocknen los. Sie sind flach über meine Hand „gerutscht“ und haben so den Bauch getrocknet. Die Flügel wurden von den Meisten einfach ausgeschüttelt – winzigste Wassertröpfchen sprühten auf meine Haut. Ich habe mich in die Sonne gestellt, dass die zusätzliche Wärme von oben sie schneller trocknet.

Der Hummelpelz wurde kräftig mit den Beinen bearbeitet, sie haben immer wieder darüber getreift. Dabei hatte jede ihre eigene Art und Weise, das zu machen. Überhaupt war es interessant, die einzelnen Individuen zu beobachten: Manche haben sich nur kurz ausgeruht und die Flügel getrocknet, manche haben sich gründlich getrocknet und manche auch danach noch einen Moment ausgeruht, bevor sie weg geflogen sind… Sobald meine Hände und Arme wieder leer waren, habe ich die nächsten klatschnassen Hummeln vom Sommerflieder eingeladen :-).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.